Von der Idee zum Schiff!

In diesem Fall stöberte ich durchs das sehr empfehlenswerte "Yachtsportarchiv" auf der Suche nach einem lohnenswerten Riss, den ich als Designübung in 3D umsetzen wollte. 

 Die hier gezeigte Kurzform der Entstehung eines Modellbootes ist der typische Arbeitsablauf einer Einzelkonstruktion.

 

Quelle: Yachtsportarchiv


 Marconi hat dieses Boot in den beginnenden 30er Jahren als "Turenboot" gezeichnet, wobei es hier verschiedenen Deckslayouts gab. Standard-Motorisierung war 11PS, wobei interessanterweise auch eine Rudereinrichtung angebracht werden konnte, der Zuverlässigkeit der damaligen Motoren geschuldet, und so kam man eben rudernd auch sicher nach Hause....

Trotz der sehr geringen Motorisierungsmöglichkeiten erreichte diese Konstruktion dann doch Geschwindigkeiten von bis zu 56km/h!

Mit etwas Einfühlungsvermögen und ein wenig Zeit konnte ich aus dieser simplen Strichzeichnung dieses interessante Motorboot zeichnen.
 

 

Marconi´s Autbord Turenboot


 


 Was als Spielerei  von mir gedacht war, gefiel Matthias Kratzsch ( www.matzes-schiffchenwerft.de ) so gut, dass er den Auftrag erteilte, die Delftship-Zeichnung in eine AutoCAD Datei umzusetzen, und Frästeile herzustellen.

Bei dieser Umsetzung wurde die komplexe Konstruktion von Marconi erst in ihren Einzelheiten klar, und so entwickelte sich aus einem scheinbar simplen Rumpf eine recht anspruchsvolle Form im Maßstab 1:6 entsprechend 75cm.

Als Richtwert kann man von der Idee einer Zeichnung in Freeship bis hin zur AutoCAD Zeichnung und Erstellung der Fräsdateien, sowie letztlich die Fräszeiten der Bauteile  gut 4 Wochen rechnen. Natürlich ist dieser Zeitrahmen variabel und abhängig von den gestellten Anforderungen und den Ansprüchen des zukünftigen Eigners..


  

Autbord im CAD


 

Mit diesen Frästeilen kann sich der Modellbauer mühevolles übertragen der Bauteile auf Sperrholz ersparen und sofort mit dem Beplanken beginnen.

Je nach Absprache werden die Materialsätze in verschiedenen Stadien geliefert, sodass in jedem Fall  absolute Einzelstücke entstehen!

 

Frästeilesatz


 


Nach einer Planungs-Konstruktions-und Bauzeit von insgesamt ca. 6 Monaten wurde hier in perfekter Bauqualität das Modell in Zedernholz gebaut und wartet auf die Jungfernfahrt!

Marconi Autbord Turenboot


 

 

Da zu diesem Zeitpunkt der ebenfalls individuell hergestellte Aussenborder noch nicht zur Verfügung stand, wurde auf ein Serienmodell von Aeronaut mit 450Watt 3000kV an 3S zurückgegriffen, um einmal im Groben die Fahreigenschaften zu testen. 

Im Video sind schon verschiedene Gewichtstrimms an der Wasserlinie zu erkennen, und entsprechende Konsequenzen in der Gleitlage werden sofort deutlich. Bei diesen Tests wurde wiedereinmal gezeigt, dass die damaligen Konstrukteure ihr Handwerkszeug mehr als gut verstanden, Der aus der Zeichnung abgeleitete Gewichtsschwerpunkt in Verbindung mit dem Auftriebsschwerpunkt wurden im Freeship ermittelt und stimmten mit denen von Marconi definitiv überein.

 

copy: Jan Maczurek

 

Trotz des kaum als optimal zu bezeichnenden Set-ups erreichte das Turenboot schon eine beachtliche Geschwindigkeit  und zeigte ein sehr schönes Fahrbild.

copy: Jan Maczurek