Vintage Marblehead 50/800

Diese Mordellyachten haben mit ohren modernen Kollegen nichts mehr gemein, ausser die limitierenden Eckdaten von Länge und Segelfläche.

Aber in puncto Charme sind sie den Kohlefaser-Rennern um Meilen übelegen.

Die M´s enstanden anfang der 30er Jahre und sind bis heute ein wichtige Rennklasse. Damals orientierten sich die Rümpfe an den damaligen grossen Vorbildern: große Überhänge und kurze Wasserlinien waren üblich, während sich heute diese Merkmale nicht mehr finden, es sind reine Rennmaschinen geworden.

Zum Teil äusserst schlecht lesbare Risse wurden von mir völlig neu aufgearbeitet und durchkonstruiert,  an die heute üblichen und gewichtsmässig günstigeren Bauweisen angepasst, sodass hier unter Beibehaltung des Erscheinungsbildes gut seglende Nachbauten enstehen können.

  Pocahontas 

Link 

 

Broom V

 

 

Link


 Riptide

 


 Link


 

 

Madcap II

Anfang der 30 entworfen, ist Madcap eine harmonische Rennyacht mit einer Verdrängung von 5,1kg.

Vintage Marblehead


 


 

Get Adobe Flash player
Madcap in der Konstruktion


 Cypher 1932

Einer der ersten und auch sehr erfolgreichen Wettbewerbsmodelle.

CWL ca. 100cm, Verdrängung 5,8kg.

Der Rumpf ist extrem an die Wineglass-Racer um die Jahrhundertwende angelehnt, d.h. ein sehr gestreckter S-Spant geht nahezu nahtlos in den Kiel über, der recht weit achtern angelegt ist, und somit auch sehr ausgeglichene segeleigenschaften verspricht.


 


 


 


 

 

Get Adobe Flash player


 

nach oben 


 

Wampum II

1935 von James Potter gezeichnet, war sie eine der erfolgreichsten Regattayachten!


 


 


 


 

Get Adobe Flash player