Jollenkreuzer

Bis heute erfreuen sich Jollenkreuzer gerade auf Flachen Revieren grosser Beliebtheit. Seit den 1920ern haben sich die einzelnen Klassen herauskristallisiert und weiterentwickelt. Aus den einst lediglich mit z.T. abnehmbaren Kajüten konstruierten Jollen sind über die Zeit wohnliche Jollenkreuzer geworden, die sich heute auch als ausgereizte Rennjollen mit minimalistischme Komfort präsentiern. Unser 20er ist dafür ein Beispiel, der 30er ist ein reines Fahrtenboot, der 25er kann schon fast als Urtyp des 15er gelten. Sehr schön ist bei diesen 3 Beispielen zu erkennen, wie radikal sich das Design im Laufe der Zeit den Anforderungen entsprechend verändert hat.

Wie kaum eine andere Bootsklasse haben die "Jolli´s" den Schritt von Tradition zur Moderne geschafft und so alle Designexperimente überlebt.

Modernste Klassiker!


 


 

30m² Jollenkreuzer                                        B

Die Vorbilder haben eine Länge von 9.00m und sind die grössten Jollenkreuzer, die die Zeit überdauert haben. Sie sind schnell, recht komfortabel, und ideal für flache Binnengewässer oder Tidenreviere.

RC Jollenkreuzer


 


 Das Modell ist im M1:5 gezeichnet und hat eine Länge von 180cm, Breite 57cm, bei einem Tiefgang von 45cm.

 

RC Jollenkreuzer

 


 

RC Jolli

 

 


 

20m² Jollenkreuzer                                    R

Die Klassische Variante...

....enstand nach einem Riss von A. Miglitsch.

 

20qm Jollenkreuzer, A. Miglitsch

 

20er Jollenkreuzer, A. Miglitsch

 


 

Die Rennversion:

 

Ein ganz anderes Kaliber Jollenkreuzer sind die Rennzwanziger der neuesten Generation. Sie stellen wirklich Extremkonstruktionen dar, die ihresgleichen suchen.

Dieser Entwurf wurde an eine Konstruktion von Georg Nissen angelehnt und für das Modellsegeln entsprechend angepasst.

Im Original hat der Rumpf eine Länge von 7,75, das Modell ist in M 1:5 gezeichnet.


 

rc r-Jollenkreuzer


 

  


 


 


 

Der Rumpf soll als Urform für eine kleine GFK-Produktion genutzt werden.


 

 15m² Jollenkreuzer                                                           P

Konstruiert von H. Wustrau 1924. Länge 6,50m, Breite 2.10m, Rumpfriefgang 0.18m


 

nach oben